Warum Weihnacht?

Warum Weihnacht?

Weihnachten! Wir feiern, dass Gott Mensch wird.

Das war nicht romantisch, damals. Maria, noch ganz jung. Hochschwanger, in Wehen, komplett unerfahren und sicher sehr verängstigt. Geburt unter erschwerten Umständen: Kein Zimmer, keine Hebamme, nur ein Stall und ihr Mann, der vermutlich auch keine Ahnung hatte, wie das jetzt geht.

Gott kommt zur Welt. Als Baby. Nicht mit Trara, sondern ganz am Rand. In einem besetzten Land. Draußen, wo nur noch die Tiere sind. Obdachlos. Und kurz danach auch noch Flüchtling.

Gott kommt zur Welt. Im Dreck. Ist sich nicht zu fein. Ist sich nicht zu groß. Nicht nur ganz nah bei den Menschen, sondern selbst einer.

Gott wird Mensch. Weil er nicht weit weg sein will, unbewegt und unnahbar. Sondern mittendrin, im Schweiß und im Gestank.

Gott wird Mensch. Wird sichtbar. Wird anfassbar.

Gott wird ein Baby. Klein und abhängig. Verwundbar. Damit wir ihn nicht verwechseln mit den Mächtigen dieser Welt. Mit Präsidenten und Kriegsherren. Mit Rechthabern und Obermoralisten.

Gott wird Mensch. Lernt am eigenen Leib kennen, was das heißt. Hitze und Kälte, Lachen und Trauer, Hunger und Party.

Gott wird Mensch. In Jesus. Zeigt uns, wie wir leben können. Lebt uns Liebe vor. Vergibt Vergangenes, lässt neu anfangen. Belebt unsere Hoffnung auf eine andere Welt. Sagt uns, wie wir beten können.

Gott wird Mensch. Aus Liebe. Weil er die Menschen so liebt, dass es ihn zu ihnen treibt. Dass er es ohne sie nicht aushält.

Gott wird Mensch.

Darum feiern wir Weihnachten. Und laden dich ein, mitzufeiern.

Ein Text von Claudia Währisch-Oblau 

Ein Beitrag der Vereinten Evangelischen Mission (VEM)

Hier Material zum Ausdrucken.

Hier weitere Informationen und Beitrag zum Thema “Kirche feiert“!

(Quelle: https://www.vemission.org/startseite.html)

Diese Website speichert Informationen als Cookies (Textdateien) auf Ihrem Computer. Außerdem werden Inhalte von Drittanbietern (z. B. Google Maps) angezeigt und dazu Daten an deren Server übertragen.