Aufzeichnung der Videokonferenz mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey

Aufzeichnung der Videokonferenz mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey

Aufzeichnung der Videokonferenz mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey

Liebe Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter,

liebe Fachkräfte der Familienbildung,

auch in der aktuell für alle herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie sind Sie für Familien da.

Frau Bundesfamilienministerin Franziska Giffey traf am Dienstag, 21.04.2020 fünf Elternbegleiter*innen aus ganz Deutschland in einer virtuellen Konferenz, um sich mit ihnen über die besonderen alltäglichen Herausforderungen für Familien während der Corona-Krise auszutauschen. In dem einstündigen Online-Meeting berichteten die Elternbegleiter*innen, wie sie Eltern und ihre Kinder auch ohne den direkten und persönlichen Kontakt unterstützen und begleiten. Sie stellten alternative Formate zur Aufrechterhaltung der Kommunikation und des Kontaktes vor und teilten ihre Erfahrungen, die sie mit den Familien derzeitig erleben.

Wichtige Unterstützungselemente, die Eltern und ihren Kindern die momentane Situation erleichtern sollen, wurden im Austausch thematisiert. Dies betrifft auch finanzielle Leistungen – doch nur, wenn die Leistungen auch bekannt sind, können sie wirken. Unterstützen Sie uns daher bitte bei der Weiterleitung des Videos per Link in Ihrem beruflichen Wirkungsfeld über social media, E-Mail oder machen über Telefon darauf aufmerksam.

Leiten Sie den Link und die Information zum Video gerne an andere Elternbegleiter*innen, Ihre/n Kolleg*innen, Fachkräfte aus familienbildendenden Einrichtungen, den Familien oder der regionalen Presse weiter.

Informieren Sie sich und andere, was machbar und möglich ist.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Servicestelle Elternchance

Schauen Sie nun gern das Video! Sie finden es direkt auf der Startseite der Programm-Website www.elternchance.de.

 
admin

Diese Website speichert Informationen als Cookies (Textdateien) auf Ihrem Computer. Außerdem werden Inhalte von Drittanbietern (z. B. Google Maps) angezeigt und dazu Daten an deren Server übertragen.